Schwanger - Womit den Bauch eincremen?

Während der Schwangerschaft wird die Bauchhaut sehr stark strapaziert. Das Bindegewebe muss sich bis zum äußersten dehnen und Platz für den immer weiter wachsenden Bauch schaffen. Es ist ein Wunderwerk der Natur, wie gut die ganzen Vorgänge funktionieren und trotzdem kann man seine Haut unterstützen, indem man sie während der Schwangerschaft gut eincremt. Beginnen Sie am besten sofort wenn Sie feststellen, dass Sie schwanger sind. Durch die Öle und Mineralstoffe kann sich die Elastizität der Haut schon einmal erhöhen und Sie sind optimal vorbereitet.

Zunächst einmal ist es fast egal, womit Sie sich eincremen wobei es natürlich bessere und schlechtere Produkte gibt. Dazu gleich mehr. Das ganz Wichtige ist allerdings, dass Sie die richtige Technik anwenden. Zunächst einmal sollten Sie alles mit kreisenden Bewegungen auftragen. So kann die Haut die Nährstoffe am besten aufnehmen und es ist gleichzeitig auch ein sehr angenehmes Gefühl. Des Weiteren ist es nicht nur der Bauch, der eingecremt werden muss.

Auch die Haut an Rücken, Hüften, Oberschenkel und Po wird sehr stark beansprucht während der Schwangerschaft. Wenn Sie also schon dabei sind Ihren Bauch gut einzucremen, dann machen Sie gleich in diesen Bereichen weiter. Wichtig ist auch zu erwähnen, dass ein schlechtes Bindegewebe häufig trotz allem Eincremen reißen kann. Aber Sie werden sehen, dass Sie damit sehr gut leben können, weil Sie als Geschenk das größte Glück auf Erden zurück bekommen.

Doch nun zur eigentlichen Frage: Öle sind am besten geeignet, um die Haut geschmeidig und elastisch zu halten. In der Apotheke und in der Drogerie finden Sie Öle, die extra für Schwangere entwickelt wurden und genau auf Ihre Bedürfnisse passen. Als Hausmittel haben sich auch Mandel- und Sesamöl bewährt. Das kann man zupfend einmassieren und so die Haut optimal vorbereiten und schon einmal vordehnen.

Persönlicher Erfahrungsbericht:

Ich habe leider das schwache Bindegewebe von meiner Mama geerbt und wusste deshalb schon am Anfang der Schwangerschaft, was auf mich zukommen wird. Ich habe mich riesig über das Baby in meinem Bauch gefreut, aber ich habe mir auch Sorgen gemacht, dass mein Bauch voller Dehnungsstreifen sein wird und ich mir selbst nicht mehr gefalle.

Deshalb habe ich mich gleich am Anfang der Schwangerschaft überall erkundigt was man alles machen kann. Für mich am besten gewirkt hat dann letztendlich ein bunter Mix. Ich habe Mandelöl mit qualitativ sehr hochwertigem Olivenöl gemischt und das dann über Nacht einwirken lassen. Außerdem kann man sich auch über Nacht mit Kartoffel- und Gurkenscheiben eindecken, um die Haut elastischer zu machen. All das habe ich gemacht, das Öl immer zupfend aufgetragen und vor allem schon in der dritten SSW damit angefangen.

Und was soll ich sagen? Ich habe zwar Schwangerschaftsstreifen aber deutlich weniger als ich befürchtet habe. Auch die Öle aus der Apotheke fand ich angenehm, nur der Preis hat mich da immer etwas abgeschreckt. Wenn man die die ganze Schwangerschaft hindurch benutzt, dann kommt schon einiges zusammen. Die handelsüblichen Öle haben es auch getan und ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Jetzt bin ich gerade das zweite Mal schwanger und hoffe, dass alles so bleibt!